· 

Kodachrome Basin und Bryce Canyon

wandern zwischen Hoodoos und wallstreet

An diesem zweiten Tag fahre ich wieder hinauf in den Bryce Canyon. Im Kodachrome Basin State Park  zu übernachten war die richtige Entscheidung. Auch hier war die Nacht kalt, aber erträglich.

Der Kodachrome Basin State Park ist ein kleiner, relativ unbekannter, aber wunderschöner Park. Bei seiner Schönheit ist es eigentlich verwunderlich, dass er so unbekannt ist, das liegt vielleicht an der Nähe zum berühmteren Bryce Canyon... ein Abstecher lohnt sich aber auf jeden Fall! Die Stellplätze auf dem gleichnamigen Campground sind großzügig angelegt und der Platz ist unglaublich ruhig.

Wieder im Bryce Canyon National Park angekommen, fahre ich zunächst die verschiedenen Aussichtspunkte ab mit so klangvollen Namen wie Ponderosa Point, Rainbow Point oder auch Black Birch Canyon.

Gegen Mittag starte ich dann am Sunset Point zu einer größeren Wanderung. Zuerst geht es die "Wallstreet" auf dem Navajo Trail hinunter und dann auf dem unteren Peek-A-Boo-Loop-Trail durch den Canyon wieder bis hinauf zum Bryce Point.

 

Aussichtspunkte der südlichen Straßenroute im Bryce Canyon:

Farviewpoint, brycecanyon
Farview Point
Natural Bridge Point
Natural Bridge Point
Agua Canyon
Agua Canyon
Ponderosa Point
Ponderosa Point
Rainbow Point
Rainbow Point
Black Birch Canyon
Black Birch Canyon

 

Navajo Loop Trail + Peek-a-Boo-Loop-Trail

Gegen ein Uhr am Mittag breche ich am Sunset Point zur Wandertour auf. Der erste Teil des westlichen Navajo Loop Trails wird Wallstreet genannt. In Serpentinen geht es hinunter ins Amphitheater und endet in einem schmalen Slotcanyon. Die Wolkenkratzerhohen Felsen leuchten in einem faszinierenden Orange und mitten auf dem Weg zwischen den Felsen stehen plötzlich zwei beeindruckend hohe Kiefern.

Hier geht's zu den Wanderinfos.

 

Während einer Wanderpause konnte ich ein Streifenhörnchen beobachten. Es zu fotografieren ist wirklich nicht leicht, da es auf der Suche nach Futter immer in Bewegung ist und zackig hin und her flitzt.

 

Brycecanyon
Road Arch Hw 12

Nach diesen tollen Eindrücken fahre ich wieder auf den Highway Scenic Byway 12 zurück. Nach etwa zwei Stunden erreiche ich den Hitch-N-Post RV Park in Kanab, auf dem ich für zwei Nächte einen Platz reserviert habe. Man steht hier sehr eng, aber der Platz ist sehr ruhig, obwohl er sich mitten in der Stadt befindet.

Morgen früh um 9 Uhr werde ich für eine gebuchte Tour  in das Grand Staircase–Escalante National Monument abgeholt.

Gleich neben dem RV Park gibt es ein Loundry Gebäude und ich nutze den Abend, meine Wäsche zu waschen. Das Damenbad mit einer Toilette und einer Dusche, das man mit einer Person schon als voll beschreiben kann, teile ich mir morgens und abends unter anderem mit vier jungen Japanerinnen, obwohl... teilen ist zuviel gesagt. Ich schlängle mich eher zwischen ihnen durch auf die Toilette, während drei von ihnen die Haare fönen, den Lidstrich nachziehen und die Augenbrauen zupfen. Ihre sieben Badezimmersachen sind im gesamten winzigen Raum verteilt. Diverse Kleidungsstücke hängen über allem, was möglich ist. Auf dem Waschbecken liegen Zahnbürsten, Lippenstifte und andere Make up Dinge verstreut. Als die vierte im Bunde ins Handtuch gewickelt die Duschkabine verläßt, verschwinde ich dankbar darin und spüle mir unter lautem Gekicher und Geplapper den Staub des Bryce Canyons herunter.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0