· 

Hurtigruten Postschiffreise im Winter - Infos & Tipps

Infos

Daten zur klassischen Postschiffreise im Winter

Zeit:

01.11.-12.11.2014 Angebot Einzelinnenkabine mit Vollpension und Flug

Schiff:

MS Midnatsol

Meine Kosten:

  • 1399,00€ - Pauschalreise Einzelinnenkabine inklusive Flug
  • ca. 520€ - Kosten für vier gebuchte Ausflüge Nordkap, Mitternachtskonzert Tromsø, Vesteralen und Hundeschlitten
  • Getränke Kaffee/Tee inkl. Thermobecher und Bier (jeden Abend ein Glas Bier 8€)

Flug:

Hin und zurück: Düsseldorf - Amsterdam - Bergen

(so war's geplant, Änderung am Flughafen wegen Überbuchung von KLM)

Hin: Frankfurt - Oslo - Bergen (so ist's geworden)

Zurück: Düsseldorf - Amsterdam - Bergen

 

Nordlicht: Melde dich auf dem Schiff für den Nordlichtweckdienst an. So kannst du beruhigt schlafen gehen und wirst sofort per Telefon geweckt, wenn es am Himmel erscheint, klappt garantiert!

 

Hier geht's zum Schiffsfahrplan im Winter

 

Ausflug oder auf eigene Faust? Tipps zu einzelnen Tagen

Viewpoints und was du nicht verpassen solltest

Bei der Planung kam die Frage auf, welche der auf dem Schiff angebotenen Ausflüge man buchen sollte und welche "unnötig" sind. Bist du gut zu Fuß, informierst dich gerne selbst über den Ort und möchtest Geld sparen, ist eine Buchung des angebotenen Ausflugs oft nicht nötig. 

 

Hier stelle ich Ausflüge, Alternativen zu den Ausflügen und die einzelnen Orte vor, die du nicht verpassen solltest. Viewpoints, die tolle Aussichten bieten und fotografisch interessant sind, sind orange gekennzeichnet. Bei Eis und Schnee gutes Schuhwerk möglichst mit Spikes benutzen!

 

Nicht alle von Hurtigruten angebotenen Ausflüge finden im Winter statt!  Auch Geiranger Fjord und Trollfjord werden ab dem 01.11. in der Regel aus Sicherheitsgründen bis zum Frühling nicht mehr befahren!

 

Alle in meinen Tipps genannten Ausflüge sind Touren, die ich selbst mitgemacht habe oder die von anderen Mitreisenden empfohlen wurden. Manche Orte besuchst du auf dem Rückweg, der südgehenden Route, ein weiters Mal. Was du beim ersten Besuch nicht geschafft hast, kannst du dir dann anschauen.

 

Alle Ausflüge, die von Hurtigruten für die klassische Postschiffreise angeboten werden findest du hier.

 

Folgende Ausflüge habe ich persönlich schon vorher von zu Hause aus oder kurzfristig auf dem Schiff gebucht:

Winterabenteuer Husky nordgehend

Das Nordkap nordgehend - für Erstlinge ein MUSS!

Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale südgehend - ein Muss!

Inselwelt der Vesteralen südgehend

 

Wahrscheinlich ist es jedoch nicht nötig, Ausflüge schon vorab zu buchen, weil die Schiffe in aller Regel im Winter nicht voll ausgebucht sind so wie im Sommer! Wer aber sicher gehen möchte, sollte es tun.

 

Hier kannst du noch mehr in meinen Artikeln zu den Themen Hurtigruten und Nordlicht lesen:

Ålesund

Aufenthaltszeit:

3 Stunden

Ausflug in die Stadt buchen:

Nicht nötig, das Postschiff legt zentral im Hafen an, alles ist zu Fuß gut erreichbar.

Lohnenswert: 

Der Berg Aksla mit den Aussichtspunkten Fjellstua und Kniven ist eine der grössten Sehenswürdigkeiten von Ålesund. Von hier hat man eine phantastische Aussicht über die Stadt, die einmalige Inselwelt der Umgebung und die majestetischen Sunnmørs-Alpen dahinter. Die Cafeteria auf der Fjellstua Plattform ist im Winter geschlossen.

Den Berg Aksla erreicht man entweder über die 418 Stufen vom Stadtpark hinauf oder mit dem Taxi. Damit das Taxi nicht zu teuer wird, einfach andere Mitreisende fragen, ob sie mitfahren wollen und Preis teilen.

Trondheim

Aufenthaltszeit:

4 Stunden

Ausflug in die Stadt buchen:

Nicht nötig, das Postschiff legt zentral im Hafen an, alles ist zu Fuß gut erreichbar.

Lohnenswert:

Die Wege sind relativ kurz (es sind nur etwa 15 min zu Fuß bis zum Dom). Das Zentrum ist der Marktplatz Torget mit der großen Statue des Stadtgründers und Wikingerkönigs Olav Trygvason. Die Munkegate führt von hier in Richtung Stiftsgården. Der hölzerne Palast ist Residenz des norwegischen Königs in Trondheim. Ein Stück weiter und man kommt zum Nidarosdom und dem benachbarten historischen Bischofssitz Erkebispegården.

Hinter dem Dom führt die historische Stadtbrücke Gamle Bybru in den Stadtteil Bakklandet. Hier gibt es, am Ufer der Nidelva, viele alte Holz- und Speicherhäuser in denen heute Cafés und Boutiquen untergebracht sind. Wer dann noch Zeit und Energie hat, könnte sich an den Aufstieg zur Festung Kristiansten machen. Von der alten Brücke Gamle Bybru geht man etwa 800 Meter. Es geht natürlich bergauf aber man wird mit einem schönen Blick über Trondheim belohnt! Wir haben all das auf die zwei Tage verteilt, an denen das Schiff einmal nordgehend und einmal südgehend in Trondheim angelegt hat.

Alternative Ausflüge:

Die verborgenen Gemächer des Nidaors-Doms südgehend

Rørvik

Aufenthaltszeit:

30 Minuten

Lohnenswert:

Von der Anlegestelle direkt links um die Ecke liegt das beeindruckende Küstenmuseum Norveg, das ein architektonischer Meilenstein Norwegens ist und direkt am Wasser liegend 2004 eröffnet wurde. Die Dachflächen sind wie Segel gestaltet und eindrucksvoll beleuchtet. Unbedingt einen Spaziergang machen und einen Blick darauf werfen. WICHTIG: Stativ nicht vergessen!

Bodø

Aufenthaltszeit:

2 1/2 Stunden

Ausflug in die Stadt buchen:

Nicht nötig, das Postschiff legt zentral im Hafen an, alles ist zu Fuß gut erreichbar.

Lohnenswert: 

Im Hafen von Bodø ein Taxi nehmen (kostet für jeden weniger, wenn du dich mit anderen Reisenden zusammentust) und zum Hausberg Bodøs, dem Rønvik-Fjell, hinauffahren. Vereinbare mit dem Fahrer einfach eine Zeit, nach der du wieder abgeholt werden möchtest. Eine Stunde ist reichlich Zeit für
einen Spaziergang zum höchsten Punkt und du bist früh genug wieder zurück am Schiff.

Von hier oben bietet sich eine phantastischer Blick  über die Stadt bis hin zur Bergkette der Lofoten. Die Aussicht ist einfach unfassbar schön! Und mit ein wenig Glück siehst du hier vielleicht Seeadler fliegen.

Alternative Ausflüge:

Bodø und Gezeitenstrom Saltstraumen nordgehend

Arktische Küstenwanderung nordgehend

Svolvær

Aufenthaltszeit:

1 Stunde

Ausflug buchen:

Nicht nötig, das Postschiff legt zentral im Hafen an, alles ist zu Fuß gut erreichbar.

Lohnenswert: 

Ein Rundgang durch den Ort oder einfach nur den Blick vom Aussichtsdeck genießen und mit ein wenig Glück das Nordlicht fotografieren. ;)

Alternative Ausflüge:

Lofotr Wikingerfest nordgehend

Lofotpils Brauerei nordgehend

Rundgang durch Svinøya südgehend

Tromsø

Aufenthaltszeit:

3 3/4 Stunde

Ausflug in die Stadt buchen:

 

Nicht nötig, das Postschiff legt zentral im Hafen an, alles ist zu Fuß über die Brücke gut erreichbar.

Lohnenswert: 

Viele Sehenswürdigkeiten im rund um das Stadtzentrum können gut zu Fuß erreicht werden. Die Fjellheisen Seilbahn fährt auf den 421 Meter hohen Hausberg Storsteinen. Die Talstation liegt unweit der wunderschön beleuchteten Eismeerkathedrale, die ein Foto wert ist. Auf dem Berg befindet sich das Fjellstua Restaurant mit einer tollen Aussichtsterrasse. Von oben hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt Tromsø und die große Tromsøbrua.

Auf der südgehenden Route legt man erneut in Tromsø an. An dieser Stelle möchte ich dir den Ausflug Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale ans Herz legen, bitte nicht verpassen!

Alternative Ausflüge:

Winterabenteuer Husky nordgehend

Diesen Ausflug habe ich kurzfristig auf dem Schiff gebucht. Er lohnt sich sehr, mit einer Einschränkung: Bis einen Tag vorher war nicht klar, ob er stattfinden kann, weil noch nicht genug Schnee lag. Über Nacht hatte es aber geschneit und der Ausflug fand statt. Die Fahrt im Hundeschlitten war allerdings bedingt durch den wenigen Schnee sehr holprig und unangenehm! Hätte ich das vorher gewusst, ich hätte ihn für den nicht gerade günstigen Preis nicht gebucht. Die Schlittenhunde zu erleben war allerdings toll und der Service ebenfalls! Achte also daruf, dass reichlich Schnee liegt, damit sich das Abenteuer wirklich lohnt!

Schneeschuhwanderung nordgehend (ab Dezember)

Cross-Country Skifahren nordgehend

Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale südgehend

Honningsvåg

Aufenthaltszeit:

3 1/2 Stunden

Ausflug in die Stadt buchen:

 

Nicht nötig, das Postschiff legt zentral im Hafen an.

Lohnenswert: 

Honningsvåg ist ein kleiner Ort, von dem aus viele Landausflüge stattfinden. Der beliebteste ist der zum Nordkap. Für eigene Planungen gibt es hier wenig Spielraum. Dafür fehlt es einfach an Verkehrsmitteln. 

Alternative Ausflüge:

Das Nordkap nordgehend

Diesen tollen Ausflug habe ich selbst mitgemacht. Bist du das erste Mal hier, dann fahre auf jeden Fall mit! Egal, wie das Wetter ist, am Nordkap herrscht eine ganz besondere Atmosphäre und man muss es einmal im Leben gesehen haben!

Auf dem Weg dorthin wird Halt bei einer  Samenfamilie gemacht, die auf halber Strecke einen Shop für die vorbeikommenden Touristen betreibt und samt Rentier als Fotomodel bereitsteht.

Besuch zweier Fischerdörfer nordgehend

Kirkenes

Aufenthaltszeit:

3 Stunden

Ausflug in die Stadt buchen:

 

Nicht nötig, das Postschiff legt zentral im Hafen an, alles ist fußläufig erreichbar.

Lohnenswert: 

Wenn du die Strasse Langørveien hinauf läufst, kommst du am höchsten Punkt zu einem herrlichen  Aussichtspunkt. Von hier oben hast du einen fantastischen Blick auf Kirkenes und auch ins Landesinnere in Richtung russischer Grenze. Es ist sicher auch für dich schwer zu begreifen, dass du dich tatsächlich so weit im Norden und so nah an Russland befindest!

Interessant ist das Grenzlandmuseum - Varanger Museum - in Kirkenes. Hier kannst du mehr über die Geschichte und Kultur dieser Grenzregion zu erfahren. Die Kriegsausstellung enthält unter anderem das russische Jagdflugzeug Ilyushin. Im Ortskern lässt sich in kleinen Geschäften nach Herzenslust stöbern.

Alternative Ausflüge:

Husky-Abenteuer 

Schneemobil-Safari

Schneehotel - es ist leider erst später im Winter möglich, es zu besuchen.

Die russische Grenze - lohnt sich laut Aussage vieler Mitreisender, die die Tour gemacht haben, nicht!

Hammerfest

Aufenthaltszeit:

2 Stunden

Ausflug in die Stadt buchen:

Nicht nötig, das Postschiff legt zentral im Hafen an, alles ist zu Fuß gut erreichbar.

Lohnenswert:

Die Kirche von Hammerfest ist einen Blick ins Innere wert.

Der Aussichtspunkt auf dem Berg Salen ist sehr gut zu Fuß erreichbar. Wenn Schnee liegt, sind Spikes für den Weg nach oben von Vorteil! Falls genug Zeit ist, im Panoramarestaurant was Warmes trinken.

Ausflüge:

Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale südgehend

An diesem Abend in Tromsø, absolute Buchungsempfehlung!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Kathrina (Montag, 21 Oktober 2019 10:28)

    Hallo

    der Blog-Eintrag ist zwar schon älter, aber die Postschiffreise gibt es ja immer noch und da hat sich auch nicht viel geändert.
    Daher vielleicht eine Ergänzung, da du schreibst, wer auf der Hinfahrt einen Ort verpasst, kann ihn auf der Rückfahrt nachholen. Das stimmt nicht so ganz, da es überwiegend so ist, dass die Orte, die mit längerem Aufenthalt tagsüber angefahren werden, auf der Rückfahrt mit sehr kurzem Aufenthalt und/oder mitten in der Nacht angefahren werden und umgekehrt. Den Fahrplan kann man sich aber auf der Page von Hurtigruten detailliert anschauen, dort sind alle Zeiten aufgeführt.

    Das Mitternachtskonzert fanden wir persönlich übrigens total langweilig und den Preis nicht wert. Das kommt aber sicher ganz drauf an, was das Programm am jeweiligen Termin hergibt. Wir würden es trotzdem nicht nochmal riskieren und die Kirche kann man sich auch ohne Konzert ansehen, das sollte man dann aber halt aus den oben genannten Gründen bei dem nordgehenden Aufenthalt tun.

    LG Kathrina

  • #2

    Brittasiehtdiewelt (Montag, 21 Oktober 2019 11:00)

    Hallo Katharina, vielen Dank für deinen Eintrag! Du hast Recht, ich habe mich in Bezug auf die Anlegezeiten nicht richtig ausgedrückt. Es ist eigentlich nur in Trondheim möglich, auf der Rückfahrt einen weiteren Gang durch die Stadt zu machen, und das sehr früh am Morgen.

    Dass euch das Mitternachtskonzert nicht gefallen hat, finde ich sehr schade. Wie du schon schreibst, es kommt wahrscheinlich auf die Musikauswahl und die Studenten an, die auftreten. Wir hatten da wohl mehr Glück, denn es war fantastisch!
    Das muss jeder für sich entscheiden, auf jeden Fall ist Tromsø und seine Eismeer Kathedrale den Besuch wert.

    Liebe Grüße, Britta