4 Tage in Holland - Den Haag + Scheveningen(Tag 3)

Den Haag, haager, turm, haagse, toren, sky, bar, skybar, aussicht, view
Aussichtsterasse des Haager Turms in Den Haag

Am Morgen des dritten Tages fahre ich 50 Kilometer weiter nach Den Haag. Ich parke das Auto sehr günstig für 1€ die Stunde hinter dem Hauptbahnhof auf dem Dach des Einkaufszentrums MegaStores (Van der Kunstraat 123, 2521 BR, Den Haag).

Im nächstgelegenen Touristikbüro miete ich mir ein Fahrrad und fahre als erstes zum Haager Turm, um mir einen Überblick zu verschaffen.

Hier im "Haagse Toren" befindet sich in 135m Höhe das höchste Restaurant der Niederlande "The Penthouse" und die luxuriöse SkyBar. Die Aussicht ist überwältigend und Den Haag wirkt sehr großstädtisch.

 

 

Ein Unwetter zieht über die Stadt hinweg und ich nutze die Zeit für einen Tee in der warmen und trockenen SkyBar. In der Ferne am Horizont kann man die Hochhäuser von Rotterdam erkennen.

 

Ich starte meine Radtour, muss mich jedoch sofort wieder unterstellen, weil ein dicker Hagelschauer über Den Haag niedergeht. Mein erstes Ziel ist das Parlamentsgebäude mit dem Binnenhof und dem Hofteich. Hier schlägt das politische Herz der Niederlande und hier hat der Ministerpräsident sein Büro.

 

Parlamentsgebäude mit Hofteich
Parlamentsgebäude mit Hofteich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich radle weiter und lasse die Stadt auf mich wirken. Wo es mir gefällt halte ich für einen Fotostopp an.

Vredespalais, den, haag
Friedenspalast

Im Norden der Stadt schaue ich mir den beeindruckenden Friedenspalast an, der inmitten einer wunderschönen Parkanlage liegt. Ich entscheide mich gegen eine Führung durch den Palast und radle weiter zum Museum Escher.

Maurits Cornelis Escher war ein grafischer Künstler, der von 1898 bis 1972 lebte. Er war ein absoluter Meister im Zeichnen von unmöglichen Situationen und optischen Illusionen. Bei „Escher in het Paleis“ (Escher im Palast) handelt es sich um  eine Dauerausstellung in einem ehemaligen Palast der Königsfamilie, die ich mir anschaue. Das Treppenhaus und die Räume an sich sind schon fantastisch, überall hängen Kristallleuchter in verschiedenen Formen.

Es gibt Zeichnungen zu sehen, in denen das Wasser nach oben fließt oder Escher unendliche Treppenhäuser schafft, Hände, die aus einem Blatt Papier erscheinen und sich selbst zeichnen oder auch Knoten, bei denen man Anfang und Ende vergeblich sucht. Ein hochinteressantes Vergnügen für wenige Euro Eintritt!

Wen es interessiert, der kann sich hier über Eschers Werke informieren: http://www.mcescher.com/gallery/most-popular/

 

 

Ich bringe mein Fahrrad zurück zur Touristeninformation, laufe zurück zum Einkaufscenter und fahre nach Scheveningen ans Meer. Am Strand ist kaum was los. Es ist unglaublich stürmisch und nur wenige wagemutige Windsurfer sehe ich hinter bestimmt drei Meter hohen Wellen auf und ab tanzen. Die hohen Wellen brechen sich an der Mole und den beiden Leuchttürmen, die die Hafeneinfahrt säumen. Als ich mein Tele auf letztere richte, sehe ich inmitten der Gischt plötzlich eine Bewegung und entdecke einen Angler, der sich vom Tohuwabohu um ihn herum nicht beeindrucken lässt!

 

 

Das folgende Video ist ohne Stativ gedreht und war sehr verwackelt. Durch die nachträgliche Stabilisierung hat man den Eindruck, die Luchttürme tanzen, d.h. die Qualität ist nicht die beste. Aber man bekommt einen guten Eindruck der stürmischen Situation.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Klaus und Maria (Dienstag, 28 März 2017 21:27)

    Hallo Britta, wir haben gerade deine tollen Bilder aus Holland entdeckt. Sehr, sehr schön.
    Wir fahren in den nächsten Tagen nach Amsterdam, unsere Fotos werden mit Sicherheit nicht so toll wie deine. Es fehlt das Equipment und das künstlerische Auge. Wirklich ganz tolle Aufnahmen.
    Liebe Grüße