· 

Luxemburg - Mullerthal Luxemburgische Schweiz

Wanderungen und Fotospots im Mullerthal

Diese äußerst beeindruckende Felslandschaft ist nix für schwache Nerven!

Mëllerdall - Mullerthal - Müllerthal

...diese drei Schreibweisen gibt es für das "Tal der Müller", die meiner Meinung nach schönste Region unseres kleinen Nachbarn Luxemburg. Gelinde gesagt hat mich diese Region komplett umgehauen! Nun könntest du meinen, einer der Tausenden von Felsen dort wäre mir auf den Kopf gefallen, aber nein, das ist natürlich nur sinnbildlich gemeint. ;o) Das Ganze liegt auch noch so unfassbar nah, gerade mal 3,5 Autostunden von meinem Zuhause entfernt. Ich verstehe überhaupt nicht, dass mir das Mullerthal bis zu diesem Zeitpunkt, als eine Freundin (die Reiseziege) mir vorschlug "komm doch einfach am Wochenende mit ins Mullerthal", keinerlei Begriff war!

 

Gleich hinter der Südeifel und hinter der Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg, die von dem Fluss Sauer gebildet wird, beginnt die Kleine Luxemburgische Schweiz. Und was soll ich sagen, diese kann es locker mit Eifel und Elbsandsteingebirge aufnehmen. Die Sandsteinlandschaft, die vor 200 Millionen Jahren einmal ein Meeresboden war, ist einfach spektakulär! Eine fantastische und völlig eigene Welt. Wer es verwunschen, abenteuerlich und märchenhaft mag, der ist hier im Mullerthal genau richtig aufgehoben! Wer unter einer Stufenphobie oder Klaustrophobie leidet, sollte es vielleicht eher meiden.

 

Ein imposanter Felsen reiht sich an den nächsten, ein Name ist verrückter als der andere. Zudem gibt es oft zwei verschiedene Schreibweisen, einmal die luxemburgische und einmal die deutsche. Man quetscht sich durch tiefe und oft stockdustere Felsspalten und enge Schluchten, wandert durch herrliche Wälder und Täler und über ausgedehnte Plateaus. Es gibt riesige Höhlen zu bewundern und unglaubliche Felsformationen, von denen viele mit Treppenstufen, Geländern und Aussichtspunkten erlebbar gemacht worden sind. Ein einziger "Abenteuerspielplatz"! Für Menschen, die nicht schwindelfrei sind, sich nicht trittsicher fühlen und/oder unter Platzangst oder sonstigem leiden, gibt es immer auch einen Weg drum herum.

 

Bei Wanterbach in Berdorf sind einige der Felswände als Kletterfelsen freigegeben, hier kann man in freier Natur klettern. Das Klettern ist allerdings nicht für jederman erlaubt, man muss Mitglied einer Klettervereinigung sein, die wiederum Mitglied einer der beiden internationalen Kletterverbände UIAA oder IFSC sein muss.

 

Erschlossen ist das Gebiet durch den Mullerthal Trail, der in mehreren Schleifen durch die Luxemburgische Schweiz führt. Hinzu kommen weitere Wanderwege, wie zum Beispiel Extra Touren des Mullerthal Trail oder die Felsenwege.

 

MULLERTHAL TRAIL • FAKTEN • Routen und Extratouren


Der Mullerthal Trail ist verdientermaßen mit dem Label "Leading Quality Trails - Best of Europe" ausgezeichnet. Der insgesamt 112 Kilometer lange Trail und ist in drei zusammenhängende Routen aufgeteilt. Ergänzt wird er durch vier Extra Touren, die sich mit ihm verbinden lassen.

 

Kennzeichnung:

Die drei Routen sind in beiden Richtungen gekennzeichtet, rotes M auf weißem Grund. Die vier Extra Touren ebenfalls, mit dem orangenen M auf weißem Grund.

Die Wanderzeichen sind in beiden Richtungen gut zu erkennen.


 

Länge der einzelnen Abschnitte:

Route 1 - 36 km Route 2 - 38 km Route 3 - 38 km

Länge insgesamt: 112 km

6 Tagesetappen

 → Etappe 1: Echternach - Rosport - Moersdorf ca. 19 km (Route 1)

 → Etappe 2: Moersdorf - Herborn - Echternach • ca. 19 km (Route 1)

 → Etappe 3: Echternach - Berdorf - Müllerthal • ca. 13 km (Route 2)

 → Etappe 4: Müllerthal - Blumenthal - Larochette • ca. 18 km (Route 3)

 → Etappe 5: Larochette - Beaufort - Müllerthal • ca. 20 km (Route 3)

 → Etappe 6: Müllerthal - Hersdorf - Scheidgen - Echternach • ca. 24 km (Route 2)

Ausgangs- und Endpunkt: Echternach

Die Etappen können natürlich auch verkürzt werden, dadurch verlängert sich dann die Menge der Tage.

Extra Touren:

Extra Tour A - 22 km Extra Tour B - 13 km Extra Tour C - 9 km Extra Tour D - 31,5 km

Nachhaltig wandern: Alle wichtigen Orte in der Luxemburgischen Schweiz sind durch öffentliche Verkehrsmittel gut erreichbar.

Busverbindung suchen

Beste Zeit: In Frühling und Herbst ist die Natur besonders reizvoll, im Sommer ist es in den Felsspalten schön kühl, im Winter weniger Touristen

 


Allgemeine Wandertipps:

Die Routen sind aufgrund ihrer Länge nicht für Tagestouren geeignet, daher habe ich 12-20 Kilometer lange Rundwanderungen geplant und gemacht, die immer auch einen Teil des Mullerthal Trails enthielten. Diese Teile solltest du nicht unterschätzen, sowohl von dem Schweregrad als auch vom Zeitaufwand her. Der Trail führt dich in einem stetigen Auf und Ab über und durch die vielen Sandsteinfelsen. Das braucht Zeit und ist auf Grund der vielen Treppen teilweise sehr anstrengend. Zudem sollte man sich Zeit nehmen, die außergewöhnliche Landschaft zu erkunden und zu fotografieren.

Der Mullerthal Trail wird regelmäßig auf Mängel überprüft, wie mir ein Wanderer, mit dem ich ins Gespräch kam, erzählte. Es gibt sogar eine Telefonnummer und eine Email-Adresse, unter der man Mängel wie fehlende oder beschädigte Markierungen oder ähnliches melden kann.
quality@mullerthal.lu oder +352 72 04 57-1

 

Mein Extratipp:

Wenn du Teile der Trail-Routen und Extra Touren mit anderen Wanderwegen kombinierst, achte auf deren angegebene Richtungspfeile, die auf der Wanderkarte vermerkt sind! Leider sind diese Wege (B, C und R) nur in dieser Richtung gekennzeichnet. Geht man sie andersherum, ist die Gefahr recht groß, dass man sich verläuft oder Zeit mit der Suche nach dem richigen Weg verplempert.

 

Tiere im Mullerthal:

  • Waldmaus - Was mir in dieser Gegend extrem aufgefallen ist, in den Wäldern der Gegend wimmelt es nur so von kleinen Waldmäusen. Achte auf das Rascheln der am Boden liegenden Blätter, da huscht gerade ein Mäuschen zurück in den Bau. Wenn du stehen bleibst und ganz ruhig wartest, dauert es oft nicht lange und das neugiereige Mäuschen schaut auf dem Loch oder den Blättern heraus.
  • Wasseramsel - Vor allem im Tal des Haupeschbaachs bei Beaufort habe ich diese sehr scheuen Amseln beobachten können. Sie fliegen auf der Jagd nach Insekten sehr tief und in einem Wahnsinnstempo dicht über der Wasseroberfläche des Bachs hin und her. Es ist mir sogar gelungen, eines ihrer Nester zu entdecken und Aufnahmen von der Fütterung ihrer Kleinen zu machen. Was für ein tolles Erlebnis!
  • Buchfinken, Zaunkönige, Kleiber, gelbe Bachstelzen, Mönchsgrasmücke - Diese Vogelarten sind nur eine kleine Auswahl von Vögeln, die ich im Mullerthal sah.
  • Rehe - Bitte lasst eure Hunde NICHT ohne Leine im Naturschutzgebiet laufen! Ich habe es leider selbst erlebt, wie ein unangeleinter Hund plötzlich laut bellend im Wald verschwand und ein Reh jagte, das mit weiten Sprüngen versuchte, zu entkommen. Es hat ewig gedauert, bis der Hund mit Pfiffen und Rufen zurückgeholt werden konnte. So manches Reh schockiert das zu Tode. Gerade im Frühling, wenn die Wildtiere ihre Jungen bekommen haben, sollte jeder verständige Hundehalter sein Tier beim Wandern im Naturschutzgebiet anleinen.

ÜBERNACHTEN

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es viele in der Kleinen Luxemburgische Schweiz und in jeder Preisklasse. Von den Campingplätzen in Consdorf, Berdorf und Beaufort aus kannst du mit deiner Wanderung direkt starten, ohne erst das Auto bewegen zu müssen. Das gilt ebenso für Echternach!

 

Sehr gerne buche ich über Booking.com* Hotels oder Ferienwohnungen, da es bei vielen die Möglichkeit eines kostenlosen Stornos gibt. Das lässt sich im Filter einstellen und nur die stornierbaren werden angezeigt! Manchmal ist das Direktbuchen preislich vielleicht etwas günstiger, aber für diese Stornierungsmöglichkeit lege ich gerne einen kleinen Betrag drauf (meine ehrliche Meinung ;o)

Booking.com

 

Hier findest du meine Wanderungen im Mullerthal bei Komoot, die die wichtigsten und schönsten Erlebnisse, Felsen und Sehenswürdigkeiten der Natur abdecken und die du jederzeit nachwandern kannst. Komoot ist kostenlos nutzbar und ich habe keine Kooperation mit Komoot, nutze die App aber sehr gerne (meine freie und unabhängige, ehrliche Meinung):

FOTOHOTSPOTS und WANDERUNGEN im MULLERTHAL

Gigantische Felsspalten, dunkle Schluchten, fotogene Wasserfälle, spannende Höhlen, Burgruinen und eine wunderbare Tierwelt!

Es gibt so unglaublich viel im Mullerthal zu entdecken, dass ich die eineinhalb Wochen, die ich hier verbrachte, voll ausgenutzt habe. Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkte habe ich unter meiner jeweiligen Rundwanderung zusammengefasst. Daher werde ich diese Fotohotspots auch in der Reihenfolge vorstellen, in der ich sie auf meinen verschiedenen Wanderungen "abgelaufen" habe.

 

Einige meiner Wanderungen und ihre Hotspots stelle ich hier vor:

WANDERUNG No.1 - In engen Schluchten durch's Mullerthal

Riesige Steinwesen und Felswände, wurzeliege und steinige Waldwege, durch dunkle und enge Felsspalten und über hunderte Treppenstufen immer wieder rauf und runter - das alles kennzeichnet diesen Rundweg.

Ich empfehle, ihn im Uhrzeigersinn zu gehen, denn dann liegt der anstrengende Teil am Anfang. Für die ersten 7,5 km braucht man durch das Auf und Ab auf vielen Treppen und wegen der vielen spannenden Eindrücke (und vor allem, wenn man gerne fotografiert 😉) recht viel Zeit. Ab dem Zeitpunkt, an dem man den Mullerthal Trail verlässt, läuft man entspannter, auch wenn es teilweise über geteerte Straßen geht. Zu dem Zeitpunkt war das für meine Beine eher eine Wohltat!

Auf dem Weg liegen viele Sehenswürdigkeiten: Schiessentümpel, Eulenburg, Goldfraley, Goldkaul, Rittergang, Deiwepetz, Kuelscheier, Rippsmuer, Holzstege und Kallektuffquell.

 

 

Infos

Rundwanderung:  ca. 15 km

Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Schiessentümpel, Bushaltestelle

Parken: Parkplatz Schiessentümpel GoogleMaps

Hm:  ↑ 280m / ↓280m

Gehzeit: ca. 3,5 Std, insgesamt Tagestour

Wanderzeichen: Mullerthal Trail (rotes M), Auto Pedestre 2 (blaues nach rechts gerichtetes Dreieck), Mullerthal Pfad (gelber Kreis in blauem Rechteck)

 


01. SCHIESSENTÜMPEL - SCHéISSENDëMPEL

Brennweite 24mm, ISO 100, Blende F/22, Belichtungszeit 1/6 sek.

Ein Wahrzeichen des Mullerthals und  das wohl am meisten fotografierte Motiv der Gegend ist der Schiessentümpel, ein malerischer Wasserfall, über den sich eine romantische Steinbrücke mit Holzgeländern schwingt. Das Wasser der Schwarzen Ernz schießt in drei kleinen Fällen über die Felsen in ein darunter liegendes Wasserbassin. Unten am Ufer kann man sich bequem einrichten, um ein Langzeitfoto aufzunehemen.

 

02. EULENBURG - EILEBUERG

Die Bilder sprechen für sich! Nicht verpassen: Nachdem man die Treppe im Felsspalt hinaufgestiegen ist und den Ausgang erreicht hat, führt rechts ein Weg hinauf zur Brücke über die schmale Schlucht und zum Aussichtspunkt!

 

Weiter geht's mit drei Highlights die direkt hintereinander folgen: Rittergang, Deiwepetz und Kohlscheuer, ein Top-Trio, das seinesgleichen sucht! Es handelt sich bei allen dreien um unterschiedlich lange Felsspalten, in die teilweise kein Licht mehr dringt.

 


03. RITTERGANG

Eine enge Felsspalte, in die kein Tageslicht eindringt. Eine Handylampe reicht aber aus, gut hindurch zu gelangen. Hier kommt man vielleicht auch noch ohne Licht zurecht, der stockdunkle Gang ist nicht ganz so lang. Aber dann folgt der Deiwepetz...

 

04. DéiWEPëTZ

Junge, Junge... ich wollte es zunächst ohne Licht wie im Rittergang versuchen, aber die Dunkelheit in dem extrem schmalen Felsspalt versetzte mir fast einen Schock. Nicht mal der winzigste Lichtpunkt, der auf das Ende der Spalte hinweisen würde, war zu erkennen. Ich konnte mich nicht überwinden, mich ohne Licht hindurch zu quetschen. Also Handylampe an, Rucksack abnehmen und Bauch einziehen und dann ging's. :o) Für Menschen, die unter Platzangst leiden, kann ich das Trio nicht empfehlen. Dann solltest du lieber den Weg durch das Tal vorziehen. Ansonsten aber ist das hier Abenteuer pur!

 

05. KOHLSCHEUER - KUELSCHEIER

Auf dieser abenteuerlichen Höhlentour am Kuelscheier geht es das dritte Mal hintereinander durch enge Felspassagen und eine stockdunkle, über 100 Meter lange Felsspalte. Also die Taschenlampe nicht vergessen oder die Handytaschenlampe einschalten! Hier benötigst du definitiv Zeit, um die Gegend zu erkunden. Es gibt zudem den Aussichtspunkt Belle Vue, der wunderbar exponiert oben auf den Felsen liegt und zum Pausemachen einlädt.

 

06. KALLEKTUFFQUELL

An der Kalktuffquelle im Tal der Schwarzen Ernz, die du über viele lange Holzstege erreichst,  fließt glasklares kalkhaltiges Wasser über einen bemoosten Felsvorsprung in ein großes Wasserbecken. Das Wasser leuchtet türkisblau und die Felsen beeindrucken durch ihre Farbenpracht in braun-beige-grün.


WANDERUNG No.2 - Große Runde um Berdorf

Gleich zu Beginn liegen einige Highlights dieser Tour: über eine Hängebrücke geht's zur dunklen Raiberhiel/Räuberhöhle, gefolgt vom Adlerhorst und der Däiwelinsel/Teufelsinsel. Von der dunklen Höhle hinauf auf das Felsplateau mit herrlicher Aussicht! Weiter geht's immer entlang der Felsen durch den Wald. Die Siweschleff ist das nächste Highlight. Ein spannender Parcours mit sieben Abschnitten führt durch schmale Schluchten und hinauf zu einem weiteren Aussichtspunkt. Entlang des herrlichen Felsenwegs liegen die Mandrac Passage und die auffallenden Felsen Kalekapp und Ramelee. Der Felsenweg geht nun in den B8 über, von der Geierslee hat man Aussicht auf Echternach und kann sogleich eine schöne Pause einlegen. Das nächste Highlight auf dem Weg ist die Höhle Welkeschkummer, Kopf einziehen nicht vergessen. ;o) Die fantastischen Höhlen Huel Lee und Piteschkummer bilden den krönenden Abschluss dieser Tour, bevor es wieder zurück nach Berdorf geht.

Infos

Rundwanderung:  ca. 16 km

Ausgangs- und Endpunkt: Berdorf

Parken: Parkplatz am Friedhof Berdorf GoogleMaps

Hm:  ↑ 320m / ↓320m

Gehzeit: ca. 3,5 Std - insgesamt Tagestour

Wanderzeichen: Mullerthal Trail Route 2 (rotes M), B2, B8, E1


07. RAIBERHIEL - RÄUBERHÖHLE

Die Räuberhöhle ist absolut spannend!

Betrittst du sie vom unteren Eingang aus, musst du auf allen Vieren durch eine Enge Felsstelle kriechen und deinen Rucksack hinter dir her ziehen oder vor dir her schieben. Du stehst nun im Dunkeln in der Räuberhöhle! Nur im schwachen Lichtschein von gaaanz weit oben erkennst du einen Eisenleiter, die schwindelerregend steil zum Licht hinaufführt.

Näherst du dich der Räuberhöhle dagegen von oben, siehst du eine steile Eisentreppe in der extrem dunklen Tiefe verschwinden. Es kostet schon ein wenig Überwindung, hinunter zu steigen. Ein Abenteuerspielplatz für Kinder und kindgebliebene Erwachsene. ;o)

 

08. SIEWESCHLOEFF - SIEWENSCHLÜFF

In sieben Abschnitten führt ein spannender Parcours durch dieses echt spannende Felslabyrinth. Durch schmale Schluchten und so einige Treppenstufen geht's bis hinauf zu einem weiteren Aussichtspunkt.

 

09. MANDRACK PASSAGE

Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber diese Passage hat ihren Namen durch den recht bekannten deutschen Fernsehwanderer und Buchautor Manuel Andrack erhalten! Im Jahre 2009 wurde die Region Mëllerdall ein wenig aufgemotzt (2010 erschien die Wanderkarte mit Trail und Routen). Und Manuel Andrack wurde in Luxemburg ein Wanderpreis verliehen: der Mëllerdaller Reesbengel. In seiner Kolumne über die Preisverleihung berichtet Andrack über die Mandrack Passage, ich habe herzhaft gelacht!

 

10. GEIERSLEE

Auf der Felsformation Geierslee ist ein Holzpavillon mit Sitzbänken aufgestellt worden. Hier kann man nach dem ganzen Auf und Ab durch Wälder und Felsen eine wohlverdiente Pause einlegen und die schöne Aussicht auf Echternach geniessen.

 

11.WELKESCHKUMMER

Gleich vier faszinierende Höhlen liegen am Weg dieser Wanderung. Diese Höhle Welkeschummer besitzt zwei Eingänge und ist die unbekannteste unter den vieren. Die Decke ist so niedrig, dass ich nicht drin stehen und nur gebückt hineingehen konnte.

 

12. PITESCHKUMMER

Die direkte Nachbarhöhle der Hohllay Piteschkummer hat mir aber wegen ihrer Form und dem hineinscheinenden Abendlicht noch besser gefallen. In einem Nebeneingang ranken und greifen viele Luftwurzeln eines großen Baumes in die Höhle hinein. Einige Meter entfernt, auf der anderen Seite des an der Höhle entlang führenden Weges, befindet sich das Amphitheater - Breechkaul, ebenfalls ein von Menschenhand ausgehöhlter Felsen und somit die vierte Höhle im Bunde. Auf der Freilichtbühne werden immer wieder Konzerte aufgeführt.

 

13.HOHLLAY-HUELLEE

Hohllay - Ansicht von innen heraus

Die von der Größe her beeindruckendste Höhle des Mullerthals ist die Hohllay, was hohler Felsen bedeutet. Wenn du denkst, hier war die Natur am Werk, irrst du dich (so wie ich mich zunächst geirrt habe). Es sei denn, wir zählen den Menschen zur Natur dazu ;o)... Die Römer haben diesen Felsen höchstpersönlich ausgehöhlt, um aus dem Gestein ihre Häuser zu bauen. Später wurden dann Mühlsteine für die Mühlen des Mullerthals herausgebrochen.

Hohllay - Ansicht von außen hinein

 


14. DÄIWELSINSEL - Teufelsinsel bei BERDORF

SCHÖNSTER AUSSICHTSPUNKT ZUM SONNENUNTERGANG

Von Berdorf aus leicht über einen Weg durch den Wald (beginnt am Campingplatz) zu erreichen ist die Teufelsinsel, ein kleines Felsplateau mit schöner Aussicht in Landschaft und Natur Luxemburgs und auch bis in Deutschlands Eifel. Eine Bank und die Felsen selber laden zur entspannten Pause ein. Im April ist sie ein idealer Standort, um den Sonnenuntergang zu genießen und zu fotografieren. Über die Hängebrücke unten in der Schlucht und einige Treppenstufen ist die Teufelsinsel auch zu erreichen, ist allerdings am Abend ein Umweg.

 

Sondertipp: WOLFSSCHLUCHT bei ECHTERNACH

Die Wollefsschlucht, wie sie im Luxemburgischen heißt, ist beeindruckender, als es das Foto widerzugeben vermag! Unzählige Treppenstufen führen den Wanderer zwischen beeindruckend hochen und relativ nah zusammenstehenden Felswänden steil hinauf. Es ist dunkel und feucht, riecht modrig und während du hinauf kraxelst, hast du das Gefühl, die Wände rücken immer näher zusammen... ein wenig gruselig!

 

Oben angekommen, kann man über eine kleine Brücke gehen, die über die Schlucht auf den Felsvorsprung führt. Von hier hast du einen wunderbaren Blick in die Wolfsschlucht hinein und auch über das Tal auf der anderen Seite.

 

Eine kleine aber feine Runde bei Echternach kannst du dir HIER bei Komoot  anschauen. Eigentlich wollte ich nur bis zur Wolfsschlucht wandern, aber dann wurde doch mehr daraus.
Highlights sind Troosknäppchen, Wollefsschlucht, Labyrinth, Perekop, Geierslee, ein wunderschöner Waalweg, ein Efeuwald und die längste Treppe der Mullerthals. Wer möchte, kann den Weg auch erweitern und bis zur Huel Lee laufen. Dann den nördlich auf der anderen Schluchtenseite liegenden E1 zurück.

 

Verbinden lässt sich diese Tour prima mit einem Besuch in der ältesten Stadt Luxemburgs Echternach!

BURGEN, TÜRME und TUNNEL im MULLERTHAL

01. BURG BEAUFORT

Die eindrucksvolle Ruine der mittelalterlichen Ritterburg aus dem 12. Jahrhundert und die neugotische Kirche kannst du besichtigen. Das dazugehörige Renaissanceschloss aus dem 17. Jahrhundert dagegen wird noch bewohnt.

Aktuelle Infos zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen gibt es HIER.

 

02. BURG FELS in LAROCHETTE

Auf einem vorgelagerten Felsen 150 Meter hoch über dem Ort Larochette liegen die Ruinen der Burg Fels. Im Tal fließt die Weiße Ernz, ein Nebenfluss der Sauer. Die aus Natursteinen erbaute Hauptburg ist von einer Ringmauer umgeben, die zum größten Teil leider zerstört ist. Die Überreste der verschiedenen herrschaftlichen Wohnsitze werden seit Jahren nach und nach restauriert. Die Burg ist sehr spannend und die Aussicht auf Larochette einmalig!

Weitere Infos gibt es HIER.

 

Meine Wanderung um Larochette herum auf Komoot:

03. AQUATOWER bei Berdorf

In diesem 55 Meter hohen Wasserturm befindet sich eine Ausstellung zum Thema Wasser und Geologie. Es werden verschiedene Veranstaltungen rund um die Welt des Trinkwassers und geführte Besichtigungen angeboten. Die Aussicht von der Aussichtsplattform ist sehr lohnenswert!

Weitere Infos über Öffnungszeiten und Eintrittspreise gibt es HIER.

04. TUNNEL von Bech

Den Tunnel von Bech wurde von 1901 bis 1903 gebaut. Man durchfährt ihn auf der Radroute von Echternach. Durchwandern kannst du ihn beispielsweise auf der Mullerthal Trail Extra Tour C, hier meine Komoot Wandertour:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0