· 

Antelope Canyon X - lohnt er sich fotografisch?

der unbekannte Bruder von antelopes Upper und lower canyons

 

Wie lange dieser Canyon X noch relativ unbekannt bleibt, ist die Frage, er lohnt sich, auch fotografisch, allemal!

Infos

Name: Antelope Canyon X - Website - bestehend aus zwei Slotcanyons.

Wo: Page in Arizona, Usa - Google maps

Von Page kommend noch hinter den Parkplätzen von Upper und Lower Antelope Canyon auf der rechten Seite am Highway 98.

Parken: kostenlos

Ticket: 68€ für einen Aufenthalt von 3 Stunden inkl. Kamera und Stativ, ohne Führung :) Reservierung nicht notwendig.

Vorteil: Kein Gedränge, kein Lärm, Zeit satt, Stativ erlaubt

Nachteil: keine Sunbeams

Update: schon ein Jahr später, also seit Ende 2018 gibt es Tickets für eine Hiking Tour 1,5 Std. (40-60€) (ob das Stativ hier noch erlaubt ist, nachfragen!) und eine Phototour 3 Std. (120€) inkl. Stativ! Die Preise haben also angezogen.

 

 Pin mich an auf Pinterest! :-)

Fotoausrüstung

Du solltest eine Kamera mit möglichst lichtstarkem Objektiv dabei haben. Hier kommt meine Fotoausrüstung:

 

  • Speicherkarte: SanDisk Extreme 32 GB* oder SanDisk Extreme 16 GB* sie sind ideal, um Bilder im RAW Modus schnell zu speichern und sind groß genug für viele Fotos. Man kann natürlich auch SD Karten mit 64 GB und mehr nutzen, ich habe aber lieber mehrere kleinere Speicherkarten. Denn falls eine mal auf Reisen kaputt geht, sind nicht alle Fotos verloren, sondern nur ein Teil. Aber ich muss sagen, bis heute hatte ich noch keinen einzigen SD Karten-Verlust von SanDisk!

  • Kabelfernauslöser: Canon RS-80N3
  • Stativ: Feisol Tournament Carbon CT-3442 Rapid*  mit Mittelsäule CT-3442CCKIT* Ich habe beides zusammen günstig gebraucht gekauft, weil es so superleicht ist. Es wiegt nicht mehr als 1 Kg und ist auf meinen Reisen immer dabei! Mit Hilfe eines beiliegenden Karabinerkakens kann man einen schweren Rucksack unter die Mittelsäule hängen und das Stativ so noch weiter stabilisieren. Soweit ich weiß, ist es ein Österreichisches Produkt.
  • Akkus: immer mindestens zwei geladene dabei haben, besser noch drei! Es müssen nicht immer Originalakkus sein, auch wenn die meiner Erfahrung nach am längsten halten.

 

Fototipps

Einstellungen:

  • RAW Format, um später das meiste aus den Fotos herausholen zu können.
  • ISO 100 mit Stativ kein Problem, 400-800 oder mehr ohne Stativ (ausprobieren, ab Belichtungszeit 1/60 besteht in der Regel Verwackungsgefahr)
  • Brennweite 17mm weitwinklig und ab 70mm aufwärts mit dem Tele für Details.
  • Immer wieder auch mal nach oben schauen!
  • HDR Belichtungsreihe bei extremen Lichtkontrasten (mit Stativ).
  • Sei aufmerksam und achte auf feine Details und Strukturen, die sich hinterher in Schwarzweiß sehr gut machen!

 

Nachbearbeitung und Entwicklung mit Lightroom 6.

 

...der Baum, leider leicht unscharf, weil mein Tele zu dem Zeitpunkt defekt war.

bildschnitt - quadratisch, praktisch, gut

symphonie in schwarzweiss

und nochmal farbig :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0