· 

...eine Wanderung auf den Hirtzer

Hirtzer im Passeiertal - Gipfelwanderung

Alle Infos mit Karte zur anspruchsvollen Rundwanderung!

zum Ende hin ein moderater Klettersteig mit ausgesetzten Stellen

 

Im Hintergrund ist es zu sehen, mein heutiges Tagesziel: der Hirtzer (2781m).

 

Infos

Rundwanderung:  9,4 km

Ausgangs- und Endpunkt: Bergstation Sessellift Grube (1800m)

Gipfel: Hirtzer (2781m)

Parken: Kostenlos an der Talstation Seilbahn Verdins Tall

Hm:  rauf 960m / runter 960m

Gehzeit: ca. 6 Std.

Wanderung mit Karte auf Komoot

Karte: Google Maps

 

Nicht vergessen: Schwere Wanderung, alpine Erfahrung ist notwendig. Sehr gute Kondition erforderlich, sowie gute Trittsicherheit und festes Schuhwerk. 

 

Nicht verpassen: Auf der Stafellalm eine kühle Himbeerschorle im Liegestuhl und die traumhafte Aussicht genießen!

 

Hirtzer Gipfel - Wegbeschreibung und Bericht

Von meinem Wohnort in Verdins aus sind es nur wenige Minuten zur Talstation der Seilbahn Verdins Tall. Sie bringt mich zunächst zur Bergstation hinauf, dort steige ich um in den Sessellift Grube, der mich auf 1800m hinauf zum Gasthof Grube bringt.

 

Und dann geht's um halb zehn los... immer über den Grat den Berg rauf! Über mir gibt es ab und zu lautes Juchzen und Gequatsche... das sind die Tandemgleitschirmflieger, die vom Hang des Hirtzer aus starten.

Erstmal wandere ich bis zur Stafellhütte, wo ich mir, im Liegestuhl liegend, ein großes Himbeerschorle genehmige und die Wasserflasche nachfülle.

 

Selbst für diese Höhe ist es unglaublich heiß. Nach der kleinen Pause arbeite ich mich weiter den unglaublich steilen Gratweg am Zaun entlang auf die Hönigspitz (2698m) hinauf. Die Aussicht ist nicht so klar, wie man es sich wünscht, aber immer grandios!

 

Hönigsspitz
Hönigsspitz

 

An der Stelle, wo sich der Gebirgsjägersteig (E5) und "mein" Wanderweg Nr. 7 unterhalb des Hirtzers treffen, habe ich Glück und kann während einer meiner zahlreichen Pausen ein Murmeltier beobachten!  :o)

 

...das Ziel in Sicht, der Weg ist weit.
...das Ziel in Sicht, der Weg ist weit.

 

An dieser Stelle verändert sich der Wanderweg  und ein Klettersteig. Ein Pärchen, das mich zunächst überholt, gibt bei der zweiten Kletterstelle entnervt auf, weil sie zu kurze Beine hat. Schade, jetzt muss ich alleine weiter...

 

 

Als ich dann nach insgesamt 4 Stunden das Gipfelkreuz erreiche, das ist schon ein tolles Gefühl... echt irre! Sehr lange will ich mich allerdings nicht hier oben aufhalten, weil sich immer mehr Wolken bilden und ich nicht weiß, wie sich das Wetter weiterentwickelt.

 

 

Vom Gipfelkreuz aus bei 2781 Metern gabelt sich der Weg und ich gehe nicht den gleichen Steig links zurück, den ich heraufgestiegen bin, sondern nehme den rechten mit dem Namen Gebirgsjägersteig. Irgendwann trifft dieser auf den Almenweg, auf den ich nach links abbiege und der mich wieder direkt zurück zur Bergstation Grube führt. Zwei Stunden habe ich für den Abstieg gebraucht und das Wetter hält sich weiterhin gut. Auf der Terasse des Gasthofs Grube gönne ich mir ein Bier und leckere Frittatensuppe, bevor ich mit den Bahnen wieder hinunterfahre.

 

Hier auf Höhe der Sesselliftstation Grube sieht man nur noch die Spitze des Hirtzergipfels hervorschauen. Kaum zu glauben, dass ich vor kurzem noch dort oben stand!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Hannah (Samstag, 04 Juli 2015 20:21)

    Wow, sieht nach einer tollen Tour aus!
    Wir sind heute vor 38°C geflüchtet und waren im Harz im kletterwald und am See, schwimmen und Sonnen bei angenehmen 32°C. H. ist heute die ölle. Tierisch schwül und ultra-heiß...
    Freue mich über weitere Berichte, die mich nur noch neidischer machen :P

    Vllt. mache ich nächstes WE nen Outdoorkletterkurs XD

  • #2

    Musterknabe Sohn (Freitag, 10 Juli 2015 08:01)

    Fantastisch! Bringst du mir so ein murmeli mit?

  • #3

    Annette (Freitag, 10 Juli 2015 08:40)

    Während du in Naturgenuss machtest sind wir, bzw. Anna, umgezogen. Also Möbelschleppen, in den LKW rein, in den LKW raus, steile Treppe in den ersten Stock Altbau. Auch das bei 38 Grad...wir haben mindestens so geschwitzt wie du :-) . Ic h wünschte, ich wäre mit dir auf dem Berg gewesen. Zumindest den Berg runter hätte ich sicher auch geschafft! Viel Spaß noch den Rest des Urlaubs, tolles Wetter, eine Menge Veneziano...Und wenn du wieder da bist frühstücken wir mal schön und schauen den vierten Teil BC!