Arches National Park

delicate,arch,delicatearch,archesnationalpark,utah,usa,sightseeing,trekking,tipps,selbstfahrer

Hier in Moab/Utah tickt die Uhr schon wieder anders, wir sind eine Stunde weiter als im Monument Valley. Nach einem provisorischen Frühstück fahre ich die 128 entlang des Colorados zurück und dann weiter Richtung Arches National Park.

Im Arches National Park werden die Straßen neu gebaut, daher ist der wunderschön gelegene Campground im Park leider geschlossen. Außerdem ist der Park nur von 8:00-19:00 Uhr geöffnet und es ist leider nicht möglich, den frühen Morgen und Sonnenuntergänge am Abend an markanten Punkten zu erleben und zu fotografieren, schade.

Berühmt ist der Arches NP für seine roten natürlichen Felsbögen, die Wind und Wetter hier in einer weltweit einzigartigen Ansammlung geschaffen haben – über 2.000 sollen es sein. Unter dem weichen roten Sandstein befinden sich unterirdische Salzablagerungen, die sich lösen und das Gestein darüber einstürzen lässt. Der Sandstein verwittert zu einem Labytinth schmaler Rippen, die nach und nach durch Erosion einbrechen, einen Bogen bilden. Diese Arches stürzen irgendwann ein und verschwinden, neue entstehen. Ein ewiger Kreislauf...

Der Arches NP bietet also so einiges an Naturwundern, zum Beispiel den Delicate Arch, die sich wirklich lohnen, erwandert zu werden! Arches National Park Karte mit Trails

Im Arches National Park Visitor Center direkt bei der Parkeinfahrt gibt es eine Ausstellung und ein Video zur Entstehung der Felsbögen zu sehen.

mehr lesen 1 Kommentare